Unser Leitbild

Vorwort

Der Freundeskreis hat sich im Dezember 2011 mit dem Ziel gegründet, die Diskussion um die Errichtung eines Nationalparks im Schwarzwald positiv und konstruktiv zu beeinflussen und sich als Kampagnenverein für einen Nationalpark Schwarzwald einzusetzen.

Am 1. Januar 2014 wurde der Nationalpark Schwarzwald gegründet. Der Freundeskreis hat seine Tätigkeit und seine Aufgaben damit als Förderverein neu ausgerichtet und in seinem Leitbild im Herbst 2014 dargestellt.

Zur Bewahrung der gesamten biologischen Vielfalt bedarf es auch Rückzugsräume, in denen sich die Natur frei von menschlichen Einflüssen entwickeln kann. Daher ist der Nationalpark eine Notwendigkeit für den Naturschutz. Er ist zugleich und gleichberechtigt Erfahrungsraum für den Menschen in einer Zeit zunehmender Naturentfremdung.

Der Freundeskreis ist davon überzeugt, dass sich unsere Existenz und Wohlstand auf lange Sicht nicht zu Lasten zukünftiger Generationen und der Menschen in anderen Weltregionen begründen darf. Die Einsicht, dass Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft sich gegenseitig beeinflussen bedingt, dass kein dauerhafter wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Fortschritt ohne intakte Umwelt – keine intakte Umwelt ohne gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wohlstand zukunftsfähig sind.

Heute so handeln, dass die Menschen von morgen dieselben Chancen auf ein erfülltes Leben haben wie wir – das ist der Kerngedanke der Nachhaltigkeit. Damit sich die Welt nach diesem Prinzip entwickelt, müssen wir wirtschaftlichen Fortschritt mit sozialer Gerechtigkeit und dem Schutz der Umwelt verbinden. Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit ist Bildung sehr wichtig. Denn alle Menschen können dazu beitragen – wenn sie wissen, was Nachhaltigkeit bedeutet und wie wir nachhaltig handeln.

Für den Freundeskreis bedeutet dies, den Naturschutz, die Bildung im Sinne nachhaltiger Entwicklung und den Umweltschutz in der Region des Nationalparks Schwarzwald zu fördern.

Leitbild

Natur Natur sein lassen
Der Freundeskreis fördert den Naturschutz, die Bildung für nachhaltige Entwicklung und den Umweltschutz in der Region des Nationalparks Schwarzwald.
Nationalpark bedeutet, eine geschützte Fläche, ohne den wirtschaftenden Einfluss des Menschen, für die Natur und ihre eigenen Prozesse, in ausreichender Ausdehnung, zu bewahren: Natur Natur sein lassen.

Akzeptanz und Mitwirkung
Der Freundeskreis fördert die Akzeptanz des Prozessschutzes bei der Bevölkerung durch Informationen in Wort, Bild und durch Veranstaltungen. Das Ziel ist eine aktive und überzeugte Mitwirkung der Bürgerschaft an der Verwirklichung der Nationalpark-Idee. Die Akzeptanz und das Interesse für den Naturschutz, insbesondere bei jungen Menschen, wird gefördert. Diese werden durch geleitetes Naturerleben, (sozial-)pädagogische Projekte und erlebnispädagogische Maßnahmen für die Natur an sich begeistert.

Bildung für nachhaltige Entwicklung
Der Freundeskreis engagiert sich für naturpädagogische Bildung als einer Grundlage für nachhaltiges Denken, Handeln und Fühlen. Übergeordnetes Ziel ist es, jedem die Fähigkeit zu geben, die Zukunft aktiv und eigenverantwortlich mitzugestalten.

Partnerschaft
Der Freundeskreis ist seinem Verständnis nach Premium-Partner des Nationalparks Schwarzwald und setzt sich für dessen Erhalt und Entwicklung ein. Der Freundeskreis steht hinter den vom Nationalpark Schwarzwald formulierten Leit-Zielen. Er fördert und unterstützt im Rahmen seiner Satzung und seiner Leitlinien die Arbeit des Nationalparks Schwarzwald in vielfältiger Weise, u.a. durch Merchandising, Publikationen, finanzielle und tätige Unterstützung von zusätzlichen Aufgaben, Sponsorenwerbung, etc.
Der Freundeskreis ist Interessenvertreter für den Nationalparkgedanken. Er agiert in diesem Sinne gegenüber seinen Mitgliedern, bei Firmen und Politikern, Medien, Kommunen und der Öffentlichkeit und initiiert entsprechende Partnerschaften.

Finanzielle Unterstützung
Der Freundeskreis sucht koordiniert und zielgerichtet nach finanzieller Unterstützung. Gemeinsam mit potentiellen Sponsoren werden Themen identifiziert, die eine Verbindung zwischen z.B. Firmeninteressen und wichtigen Fragen des Umweltschutzes bzw. der Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sinne des Nationalpark-Gedankens ergeben und die Akzeptanz in der Bevölkerung steigern. 

Synergien
Der Freundeskreis sucht kreativ nach möglichen Synergien für den Naturschutz und Entwicklungschancen für den bestehenden Nationalpark Schwarzwald sowie mögliche Erweiterungsflächen und bringt diese in die interne Diskussion sowie in den Austausch mit der Nationalpark-Verwaltung ein.
Der Freundeskreis sucht den Austausch und die Zusammenarbeit mit Fördervereinen anderer Nationalparks.

Souveränität
Der Freundeskreis arbeitet sachorientiert und eigenständig. Er steht im fortwährenden Austausch mit der Nationalpark-Verwaltung und den angeschlossenen Gremien.
Im Falle abweichender Standpunkte sucht der Freundeskreis die konstruktive Auseinandersetzung mit der Nationalpark-Verwaltung.

Nach oben scrollen